Angaben aus der Verlagsmeldung

Symphilologie : Formen der Kooperation in den Geisteswissenschaften


Wissenschaftsgeschichtliche Narrative handeln häufig von Individuen und ihren Werken. Gleichwohl waren Formen der Kooperation stets auch in den Geisteswissenschaften ein ganz selbstverständlicher Teil der wissenschaftlichen Praxis. Ausgehend vom Reflexionsbegriff der Symphilologie präsentiert dieser Sammelband grundsätzliche Überlegungen zur Theorie und Praxis von Kooperation in den Philologien. Er untersucht im engeren Sinne Formen der Zusammenarbeit in unterschiedlichen Arbeitsgebieten der Geisteswissenschaften, im weiteren Sinne aber auch in der infrastrukturellen Einbettung von Projekten, ihrer Außenwirkung und der Kommunikation, die sich um sie herum verdichtet. Fallstudien kontextualisieren Motivationen, Projekte und Konflikte geisteswissenschaftlicher Kooperation. Das Erkenntnisinteresse des Bandes beschränkt sich dabei nicht auf historische Konstellationen, sondern erstreckt sich auch auf aktuelle Perspektiven und Möglichkeiten von Zusammenarbeit in den Geisteswissenschaften. Die Analyse der unter dem Dach der ›Symphilologie‹ fassbaren Kooperationsformen trägt zur Klärung des historischen und gegenwärtigen Selbstverständnisses der Philologien bei.