Angaben aus der Verlagsmeldung

Wer findet Gehör? Kritische Reformulierungen des menschenrechtlichen Universalismus / von Imke Leicht


Menschenrechte haben den Anspruch, universell gültig zu sein und doch sind manche Gruppen davon ausgeschlossen. Die Autorin untersucht machtkritische feministische Ansätze von Seyla Benhabib, Judith Butler und Gayatri C. Spivak, um diesen Ausschlüssen auf die Spur zu kommen. So wird gezeigt, wie Menschenrechte durch ein beständiges Überarbeiten ihres zugrundeliegenden Verständnisses von Gesellschaft und Individuen zu mehr Gleichberechtigung führen können und bisher ungehörte Stimmen Gehör finden.