Angaben aus der Verlagsmeldung

Niemandskinder : Verdingt und Verachtet. Meine Kindheit in der Schweiz / von Lisa Brönnimann



"War sie mal wieder nicht brav?", lachte der Nachbar, wenn die Pflegemutter Lisa Brönnimann im Garten mit eiskaltem Wasser übergoss. Sobald Lisa ihre Arbeiten nicht schnell genug erfüllt, wird sie bestraft, denn sie ist ein Verdingkind und ihrer Pflegemutter hilflos ausgeliefert. Als uneheliches Kind nahmen die Schweizer Behörden sie ihrer Mutter weg und gaben sie in die Obhut von Bauern. Fremde sollten das Mädchen erziehen, fern vom "liederlichen Lebenswandel" der Mutter - und fern von ihrer Liebe. Lisa Brönnimann erlitt eine Kindheit voller Missachtung und Gewalt, wie sie viel zu viele durchmachen mussten.