Angaben aus der Verlagsmeldung

Einstellungen gegenüber lesbischen, schwulen und bisexuellen Menschen in Deutschland : Ergebnisse einer bevölkerungsrepräsentativen Umfrage / von Beate Küpper, Ulrich Klocke, Lena Carlotta Hoffmann


Die breite Zustimmung zur gleichgeschlechtlichen Ehe ist ein Indikator für die zunehmend offeneren Einstellungen gegenüber lesbischen, schwulen und bisexuellen Personen. Zugleich finden subtilere Formen der Abwertung nach wie vor Verbreitung. Homosexualität ist noch keineswegs so „normal“ und selbstverständlich wie manchmal angenommen. Zu diesem Befund kommt eine bundesweite, repräsentative Befragung von rund 2.000 Personen, die Prof. Dr. Beate Küpper, Dr. Ulrich Klocke und Carlotta Hoffmann im Auftrag der Antidiskriminierungsstelle des Bundes durchgeführt haben und die Einblick in die Einstellungen der Mehrheitsbevölkerung zu lesbischen, schwulen und bisexuellen Menschen gibt. Die Gesellschaft ist aufgefordert, weiter an der Akzeptanz sexueller Vielfalt zu arbeiten, will sie ihrem demokratischen und ethischen Anspruch an Gleichwertigkeit gerecht werden.