Angaben aus der Verlagsmeldung

Der Tod ist besser als sein Ruf : Von einem gelassenen Umgang mit der eigenen Endlichkeit / von Thomas Hohensee, Renate Georgy


Es gibt einen Weg, sich von der Angst um das eigene Leben und das der Liebsten zu befreien. Ob es ein Leben nach dem Tod gibt, mag
jeder selbst entscheiden. Aber eines ist auf jeden Fall möglich: ein Leben vor dem Tod, erfüllt von Freude, Hoffnung und Gelassenheit. Ein Buch über das Leben, das Sterben und den Tod – ohne Angst!

Zweifellos hat der Tod einen schlechten Ruf. Er wird mit einer Fülle negativer Vorstellungen assoziiert. Doch auch das Lebensende ist nur eine Frage der Perspektive. Und jeder, der will, kann bei sich beginnen, daran zu arbeiten.

Philosophen und Heilige waren immer schon in der Lage, sich von ihrer Todesangst zu befreien. Die Stoiker konnte nichts erschüttern, Sokrates trank seinen Giftbecher in aller Seelenruhe, und der Buddha war unter allen Umständen glücklich. Ein gelassener Umgang mit der Endlichkeit des Lebens ist also erreichbar. Leider kennen bisher nur wenige die Voraussetzungen. Aber das wird sich ändern. In neuerer Zeit ist es der Kognitiven Therapie gelungen, die zeitlosen Weisheiten der Philosophen und Heiligen in eine uns verständliche Sprache zu übersetzen.

Thomas Hohensee und Renate Georgy erklären, wie man dem Tod entspannt entgegensieht und sich stattdessen mit dem beschäftigt, was wirklich wichtig ist: dem Leben selbst.