Angaben aus der Verlagsmeldung

100 Hüttenleben : Arbeiterportraits von Astrid Kirschey


Am 23. April 1987 bildeten 5.000 Hattingerinnen und Hattinger eine Menschenkette, um gegen die Stilllegung der Henrichshütte zu demonstrieren. Der Hüttenkampf ging verloren. Allerdings haben die Menschen für ihre Stadt einen strukturellen Neubeginn erstritten. Die Menschenkette war die spektakulärste Aktion auf diesem Weg. Dreißig Jahre danach hat der Förderverein des LWL-Industriemuseums 100 Hüttenwerker befragt und von der Fotografin Astrid Kirschey portraitieren lassen. Im Museum bilden die Fotografien heute eine Menschenkette um Hochofen 3.
In diesem Buch erzählen die Menschen Geschichten von ihrem Leben und der Arbeit auf ihrer Henrichshütte.
Dem Buch liegt eine DVD mit den Interviews bei.