Angaben aus der Verlagsmeldung

Anthropologie der Arbeit / von Gerd Spittler


Die vergleichende Anthropologie der Arbeit bezieht sich auf Arbeit als Interaktion, Arbeitswelt und Arbeitszeit, auf Arbeit in der Familienwirtschaft versus Arbeit unter herrschaftlichen Bedingungen (Herren, Meister, Manager). Der Vergleich bezieht sich primär nicht auf industrielle und nachindustrielle Formen von erwerbstätiger Arbeit, sondern bezieht Jäger und Sammler, Bauern und Hirten, Familienwirtschaft, Hausarbeit und Kinderarbeit mit ein. Nur so ist eine vergleichende Anthropologie der Arbeit möglich. Empirische Grundlage bilden nicht Befragungen, sondern  ethnographische Fallstudien, die der Komplexität des Arbeitshandelns besser gerecht werden.