Angaben aus der Verlagsmeldung

Pädagogische Professionalität in der Migrationsgesellschaft


Von der Tatsache der Migration ist Pädagogik in vielerlei Hinsicht grundlegend betroffen. Nicht nur gewohnte Praxen und Institutionalisierungsformen pädagogischen Handelns, auch pädagogische Selbstverständnisse und Programme werden unter Bedingungen der Vielfalt von ethnisch-kulturellen Zugehörigkeiten und demokratisch nicht legitimierbarer Ungleichheit in ihrem prekären Status sichtbar. Gleichzeitig macht der nachhaltige Entwicklungs- und Etablierungsschub des Feldes Migration und Bildung deutlich, dass pädagogische Professionalität inzwischen eine Querschnittsaufgabe für pädagogische Professionalisierungsprozesse darstellt. Der Band setzt einen besonderen Fokus auf Perspektiven migrationsgesellschaftlicher Differenz- und Machtverhältnisse als Gegenstand der Hochschullehre und reflektiert ‚Reflexität‘ als Ziel der Hochschullehre.