Angaben aus der Verlagsmeldung

Wissensdinge : Geschichten aus dem Naturkundemuseum


Meteoriten vom Acker, Frösche in Alkohol, gigantische Fossilien, lebendig erscheinende Tierpräparate oder DNA-Proben von Fledermäusen – die Sammlung des Museums für Naturkunde Berlin umfasst ungefähr 30 Millionen Objekte aus der ganzen Welt. Erst durch ganz eigene Verfahren werden Gegenstände aus der Natur zu Museumsobjekten, also zu Wissensdingen, die Fragen beantworten und neue aufwerfen können. Mit diesen naturkundlichen Objekten verbinden sich unterschiedliche,
teils unerwartete Geschichten von Sammelreisen oder Zufallsfunden, von Erkenntnisgewinn und wissenschaftlichen Irrtümern.
Für das Buch Wissensdinge haben die Herausgeberinnen interne und externe Wissenschaftler aus unterschiedlichen Forschungsgebieten, große und kleine Museumsgäste, Schriftsteller und Künstler gebeten, Objekte aus dem Museum für Naturkunde vorzustellen, die sie in besonderer Weise beschäftigen. Über 90 persönliche Texte lassen die Wissensdinge in einem neuen Licht erscheinen. Sie zeigen deren Vielfalt und Vielschichtigkeit: als Spuren in die Vergangenheit, Forschungsmaterialien, Erinnerungsstücke und Inspirationsquellen.