Angaben aus der Verlagsmeldung

Arm und Reich : Zur gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Ungleichheit in der Geschichte


Viele der Probleme von Armut und Reichtum, die uns heute beschäftigen, waren bereits in der Zeit des Mittelalters, der Frühen Neuzeit, der Industrialisierung zu beobachten. Grundfragen der Diskussion, die auch hier untersucht werden, sind unter anderem die Wahrnehmung und theoretische Durchdringung von Armut, die Analyse ihrer Ursachen, darunter auch der Folgen von Geldentwertung, In- und Exklusion gesellschaftlicher Gruppen, die räumliche Verteilung von Arm und Reich, der Pauperismus bzw. die "Soziale Frage" sowie die Entwicklung moderner wohlfahrtsstaatlicher Leitbilder und Instrumente. Großes Gewicht kam dabei stets der Perzeption und Bewertung zu.

Der Band vereinigt neue Forschungen zur Ungleichheit: theoretische und realhistorische, umfassend angelegte sowie beispielhaft auswählende vom Mittelalter bis zur Gegenwart. Er demonstriert damit zugleich die Spannweite, Vielfalt und Einheit der Sozial- und Wirtschaftsgeschichte.