Angaben aus der Verlagsmeldung

Methodologie, Erkenntnistheorie, Wertphilosophie : Heinrich Rickert und seine Zeit


Vorwort – A. Giugliano: Antimetaphysik des Werkes: Ein philosophischer Abschied von Heinrich Rickerts Denken – A. Donise: Phänomenologie und Genese des Wertbegriffs – D. Rossi: Die Aporien der Subjektivität in Rickerts Erarbeitung der Erkenntnistheorie – C. Russo Kraus: Der Einfluss Richard Avenarius’ in der ersten Ausgabe von Der Gegenstand der Erkenntnis – C. Krijnen: Heinrich Rickert und die Gründung des Sozialen aus der Sicht der Wertphilosophie – E. Massimilla: Der Rickertsche Begriff des «Historischen Zentrums» in der Interpretation von Max Weber – G. Morrone: Die materiale Bestimmung der Methode in den Grenzen von Heinrich Rickert – G. Cantillo: Ethik und Geschichte. Troeltsch und Rickert – A. Pio Ruoppo: «In der Philosophie lernt man von sachlichen Gegnern am meisten». Ein philosophisches Streitgespräch über die Lebensfrage zwischen Heidegger und Rickert – C. Preziuso: Die Kritiken Ingardens am Rickertschen Begriff des Seinsollens – S. Wagner: Philosophie und Psychologie in der polemischen Auseinandersetzung zwischen Jaspers und Rickert