Angaben aus der Verlagsmeldung

Die alte Augustusbrücke in Dresden : AH 22 Landesamt für Denkmalpflege Sachsen


<b><a href="http://verlag.sandstein.de/reader/98-164_AH22-Augustusbruecke" target="_blank">Blick ins Buch >> http://verlag.sandstein.de/reader/98-164_AH22-Augustusbruecke </a></b><br><br>Die alte Elbbrücke/Augustusbrücke galt jahrhundertelang als eines der Wahrzeichen Dresdens. Um 1230 erstmals urkundlich erwähnt, war sie die längste steinerne Bogenbrücke des hohen Mittelalters im gesamten Reichsgebiet und eines der größten Verkehrsbauwerke Europas. Von den Zeitgenossen wurde sie nach dem meisterhaften Umbau durch Matthäus Daniel Pöppelmann bewundert, August der Starke machte sie zum Symbol seiner Königswürde. Seit Abbruch der sichtbaren Teile und dem Brückenneubau 1907 bis 1910 ging die Erinnerung an dieses Bauwerk und älteste Kulturdenkmal der Stadt zunehmend verloren. Der vorliegende Band stellt die alte Elbbrücke im geschichtlichen Zusammenhang, auf der Grundlage bauarchäologischer Befunde und im Vergleich mit anderen hochmittelalterlichen Steinbrücken dar.