Angaben aus der Verlagsmeldung

Modellbildung und adaptive Vernetzung zur Modellierung inkrementeller Massivumformung / von David Schäfer


Die Dissertation "Modellbildung und adaptive Vernetzung zur Modellierung inkrementeller Massivumformung" analysiert die numerische Simulation von inkrementellen Massivumformprozessen auf der Basis der Methode der Finiten Elemente. Als Fragestellung wird dabei die Möglichkeit, auch umfangreiche Umformprozesse in der Simulation abzubilden, untersucht. Zum einen wird dazu die Beschleunigung der Berechnung durch Reduzierung der Elementanzahl mittels einer sogenannten Mehr-Netz-Methode, und zum anderen die Beschreibung der Prozessabläufe durch automatische Modellerzeugung erläutert und verbessert.

Als Anwendung der Simulationen werden Reckschmiede-, Walz- und Ringwalzprozesse betrachtet. Über eine vorhandene Kopplung zu einer phänomenologischen Gefügesimulation kann dabei auch die Mikrostrukturentwicklung abgebildet werden.