Angaben aus der Verlagsmeldung

Make Yourself Available / von Annette Weisser


Das Künstlerbuch Make Yourself Available nimmt die gleichnamige Einzelausstellung im Kunstverein Heidelberg (2013) zum Anlass, die letzten acht Jahre der künstlerischen Arbeit von Annette Weisser zu dokumentieren.

Im Zentrum stehen zwei Holzschnittserien sowie die Videoarbeiten Karlas Lied und Kanon. Ebenfalls dokumentiert ist die Installation Alle Tage Abstraktion. Für die Ausstellung hat Annette Weisser Elemente ihres ehemaligen Kinderzimmers unter dem Dach ihres Elternhauses in der süddeutschen Provinz nachgebildet, inklusive der in verschiedenen Pastellfarben gestrichenen Raufasertapete. Diese taucht im Bildteil des Buches wiederum als Hintergrund für die großformatig abgebildeten Holzschnitte der Serie German angst auf. Sie zeigen Blockflöte spielende junge Mädchen, verschiedene Fenstertypen und abstrakte Motive.

In Make Yourself Available geht es um das Verhältnis von Individuum und Gesellschaft, ganz konkret um eine Jugend in Deutschland in den 1980er Jahren, um die globalen Bedrohungsszenarien jener Epoche und den Zusammenhang zwischen eben dieser ‚German angst’ und der (indirekten) Erfahrung des Nationalsozialismus.

Essays von Ilka Becker und Maria Muhle. Interview mit Annette Weisser von Chris Kraus. Mit einer Einleitung von Susanne Weiß (Direktorin des Heidelberger Kunstvereins).