Angaben aus der Verlagsmeldung

XS - small houses big time / von Lisa Baker


Steigende Mietpreise, die Sehnsucht nach einem einfacheren Leben, das Streben nach Nachhaltigkeit in den eigenen vier Wänden oder der Wunsch, ein ortsungebundenes Haus zu besitzen: Dies alles sind nur ein paar der Gründe, warum sich der Markt für Mikrohäuser eines zunehmenden Interesses erfreut. Begonnen als Lifestyle-Konzept „Tiny-House-Movement“ in den USA, hat sich dieser Trend – gefördert durch Immobilien- und Finanzkrisen – inzwischen auf der ganzen Welt ausgebreitet.
Trotz aller regionalen Variationen, eins ist allen Mikrohäusern gemein: Auf bis zu 60 qm beziehungsweise 500 sqf bieten sie alles, was man zum Leben braucht. Inzwischen sind es nicht mehr nur Einzelkämpfer, sondern renommierte Architekturbüros, die sich der einseits einfachen, andererseits anspruchsvollen Aufgabenstellung angenommen haben und ausgeklügelte Raumkonzepte und -lösungen entwickeln, die begeistern und die in diesem Band vorgestellt werden.