Angaben aus der Verlagsmeldung

Poetics and Politics of Data : Ambivalenz des Lebens in der Datengesellschaft


Das Leben in der heutigen Gesellschaft ist dominiert von einer Unmenge an Daten. Die Publikation stellt unterschiedliche Positionen aus Kunst und Design vor, die sich mit dem Leben in einer zunehmend datifizierten Welt auseinandersetzen. Dabei werden künstlerisch-gestalterische Strategien im Spannungsfeld der Möglichkeiten und Gefahren der Datengesellschaft aufgezeigt. Das Buch zeigt Arbeiten der gleichnamigen Ausstellung im Haus der elektronischen Künste Basel.

Mit zahlreichen Abbildungen und Texten von Orit Halpern, Sabine Himmelsbach, Lev Manovich, Claudia Mareis, Ramon Reichert, Roberto Simanowski.