Angaben aus der Verlagsmeldung

Gedenkstätten und Geschichtspolitik


Die im 16. Band der »Beiträge zur Geschichte der nationalsozialistischen Verfolgung in Norddeutschland« versammelten Texte befassen sich mehrheitlich mit den geschichtspolitischen Dimensionen, die sich aus der institutionellen Verfasstheit der Gedenkstätten seit dem Fall der Mauer 1989 herleiten. Diskutiert wird insbesondere die Frage, inwieweit das gesellschaftskritische Potenzial der Gedenkstätten durch ihre staatliche Verankerung eine Domestizierung erfahren hat. Diese Frage stellt sich vor dem Hintergrund der Entwicklung der Erinnerungskultur und der gesellschaftspolitischen Kontroversen, die die Entstehung der Gedenkstätten begleitet haben.