Angaben aus der Verlagsmeldung

Das Multikommunale Zentraldepot : Neue Wege des Sammlungsmanagements für Westfalen-Lippe. Begleitpublikation zur gleichnamigen Tagung des LWL-Museumsamtes für Westfalen und des Historischen Museums Bielefeld, 13. Mai 2013, im Historischen Museum Bielefeld.


Sammeln zählt zu den klassischen Kernaufgaben eines Museums. „Museumssammlungen sind das gegenständliche kulturelle Gedächtnis der Menschheit und ihrer Umwelt.“ – so formulieren es die „Standards für Museen“ von Deutschem Museumsbund und ICOM-Deutschland. Die Frage der Bestandssicherung des kulturellen Erbes stellt Muse en allerdings mehr denn je vor große Herausforderungen. In Zeiten knapper werdender finanzieller Ressourcen und eines rasanten gesellschaftlichen Wandels sehen sich Museen aktuell in einem kulturpolitischen Diskurs um ihre Existenzberechtigung, ihre gesellschaftliche Relevanz und Qualität. Umso mehr gilt es, Handlungsspielräume durch weitere Qualifizierung der Einrichtungen und sinnvolle Kooperationen zu erhalten.Die Erfahrungen aus der Beratungstätigkeit des LWL-Museumsamtes für Westfalen zeigen, dass die Depotsituation insbesondere für kleine und mittlere Museen ein problembehaftetes Thema ist. Das Buch gibt Vorträge der Tagung wieder und bietet so eine Grundlage für die interkommunale Depoteinrichtung.