Angaben aus der Verlagsmeldung

Entwicklung eines Wirbelschichtsortierers zur trockenen Sortierung von Feinkorn / von Carsten Gerold


Die Entwicklung, Expansion oder Aufrechterhaltung der kontinuierlichen Produktion bei Bergbauprojekten ist abhängig vom Auffinden beziehungsweise der Verfügbarkeit von Wasservorkommen. Aufgrund der sinkenden Verfügbarkeit bei einem gleichzeitigen Anstieg der Preise gewinnt die Einsparung der Ressource Wasser eine immer größere Bedeutung. Dies gilt für alle Industriezweige, aber besonders für den Rohstoffsektor.

Die bisherige Deckung des Rohstoffbedarfes erfolgt überwiegend aus Lagerstätten mit ausreichenden Wasservorkommen. Bedingt durch den stetig steigenden Bedarf an Rohstoffen rücken heutzutage zusehends Lagerstätten in ariden Gebieten in das Interesse der Bergbaukonzerne.

Im Rahmen dieser Dissertation wurde der Schwerpunkt auf die trockene Voranreicherung von Schwermineralsanden mittels Dichtesortierung gelegt. Schwermineralsandlagerstätten wurden gewählt, da diese häufig in ariden Gebieten liegen und in großen Mengen abgebaut und aufbereitet werden.

Die trockene Sortierung von Schwermineralsanden steht dabei beispielhaft für alle Anwendungsfälle mit der Zielsetzung, feinkörnige Feststoffgemische mit unterschiedlichen spezifischen Dichten zu sortieren.

Die Zielsetzung dieser Arbeit war die Entwicklung eines kontinuierlich arbeitenden Aggregates mit hohem Durchsatz zur trockenen Dichtesortierung von Schwermineralsanden in den Kornklassen von < 1,0 mm. Angestrebt wurde eine mit Wendelscheidern vergleichbare Effizienz, um mit dem Aggregat Schwermineral Vorkonzentrate erzeugen zu können.

Das Ergebnis dieser Arbeit ist die Entwicklung, Fertigung und Inbetriebnahme des Wirbelschicht - Trocken - Rinnenseparators, mit dem die Zielsetzung der Arbeit voll erfüllt werden konnte.