Angaben aus der Verlagsmeldung

Parteien zwischen Zivilgesellschaft und Staat


​Parteien stellen das wesentliche Bindeglied zwischen Zivilgesellschaft und Staat dar. Sie sind ebenso vereinsartiger Mitgliederverband wie zentraler Akteur innerhalb des politischen Systems. Aus dieser Doppelrolle in Staat und Gesellschaft ergibt sich ein Spannungsverhältnis, das im vorliegenden Buch analysiert wird. Die Analysen stehen damit in der Tradition der Debatten um den Parteienstaat, Parteiendemokratie und Kartellparteien. Durch eine interdisziplinäre Herangehensweise liefert der Band jedoch neue Perspektiven, wobei vier Dimensionen des Spannungsverhältnisses vorrangig untersucht und diskutiert werden: Parteienstaat oder Parteien im Staat; Parteiorganisationen im rechtlich-institutionellen Kontext; Parteien und Parteienwettbewerb; Regierung und Verwaltung im Parteienstaat.