Angaben aus der Verlagsmeldung

Abscheidung, Charakterisierung und Korrosionsuntersuchungen von galvanischen Zinn-Zink-Schichten aus Pyrophosphatbädern / von Milena Stopic


Zinn-Zink Legierungsüberzüge sind als potentielle Alternative zum toxischen
Cadmium als korrosionsbeständige Beschichtungen vorgeschlagen. Diese Überzüge
bieten einen hervorragenden Korrosionsschutz für Stahl durch Kombinieren der
Barrierewirkung von Zinn mit dem galvanischen Schutz von Zink. Zinn-Zink-
Beschichtungen finden Anwendung z.B. bei der Herstellung von Gehäusen der
elektrischen und elektronischen Geräte und von kritischen Automobilteilen wie
Kraftstoff- und Bremsleitungen.
Im Rahmen dieser Arbeit wurden mit Erfolg Zinn-Zink-Schichten aus einem
alkalischen, auf Pyrophosphat basierten Bad gewonnen. Die gewünschten
Massenanteile von Zinn und Zink in den abgeschiedenen Legierungen wurden durch
die Einstellung der Badzusammensetzung und Abscheidungsbedingungen erzielt.
Der Mechanismus der Sn-Zn-Abscheidung wurde anhand der elektrochemischen
Messtechniken der Linear- bzw Cyclovoltammetrie unter Anwendung eines
Dreielektrodensystems genau untersucht. Die Korrosionsparameter bzw. das
Korrosionspotential und die Korrosionsstromdichte der Sn-Zn-Schichten
unterschiedlicher Zusammensetzungen wurden in einer 3 % NaCl-Lösung bestimmt.
Das Korrosionsverhalten hängt stark von der Schichtzusammensetzung ab. Die
SnZn28-Schicht zeigte das beste Korrosionsverhalten in diesem Medium.