Angaben aus der Verlagsmeldung

Das Querxenkind : Wie Liba zu den Menschen kam / von Claudia Dabischa


Liba ist ein Mädchen des Volkes der sagenhaften Oberlausitzer Querxe, die in Berghöhlen leben, wie etwa in jener im Breiteberg, die noch heute zu sehen ist.
Gerade noch lag Liba zufrieden auf der großen Wiese und schlummerte vor sich hin, da wurde sie plötzlich von dicken kalten Regentropfen geweckt. Die Nacht war längst hereingebrochen und es regnete wie aus Gießkannen. Doch was nun? Wie sollte das kleine Querxmädchen in der Dunkelheit nur wieder nach Hause finden? Da bleibt nichts anderes übrig als geradezu querfeldein loszulaufen … Nichtsahnend, dass das kleine Mädchen so direkt in ein großes Abenteuer stolpert, bei dem sie eine fremde Welt entdeckt und neue große Freunde findet.