Angaben aus der Verlagsmeldung

Greif zur Kamera, Kumpel! : Die Geschichte der Betriebsfotogruppen in der DDR / von Regine Schiermeyer


Die bisher noch kaum erforschten Betriebsfotogruppen in der DDR waren Arbeitsgemeinschaften von Amateurfotografen, die in den volkseigenen Betrieben organisiert waren und von ihnen unterstützt wurden. Im Fokus der Autorin steht die Zeit nach 1959, als mit dem sogenannten Bitterfelder Weg parallel zur Bewegung schreibender Arbeiter (»Greif zur Feder, Kumpel«) das »künstlerische Volksschaffen« auch im Bereich der Fotografie gezielt gefördert wurde. Die Autorin untersucht, unter welchen Bedingungen die Betriebsfotogruppen arbeiteten, wer ihre Mitglieder und Zirkelleiter waren und wie auf deren Tätigkeit Einfluss ausgeübt wurde. Ein Bildteil mit zahlreichen Fotos, die zum Teil Gegenstand der Erörterung sind, ergänzt die Arbeit.