Angaben aus der Verlagsmeldung

Lektüre zwischen den Jahren 2015 : Zur Ruhe kommen


Die Tage zwischen Heiligabend und Dreikönig sind magische, intensive Tage mit einem ganz besonderen Lebensgefühl: Man verabschiedet sich vom alten und bereitet sich sachte auf das neue Jahr vor. Diese Zeit des Nicht-mehr und des Noch-nicht, dieser wundervoll schwebende Zustand »zwischen den Jahren« ist wie geschaffen, um zur Ruhe zu kommen, um innezuhalten, um zu sinnieren über das, was da war, und das, was da kommen mag.
Und es ist genau die richtige Zeit: um zu lesen.
In diesem kurzweiligen Begleiter in das neue Jahr erzählen Rainer Maria Rilke, Robert Walser, Marcel Proust, Kurt Tucholsky, Alain, Wilhelm Schmid und andere von der Gelassenheit und vom Angenehmen dieser Welt, von der Gunst des Augenblicks und vom Glück des Lebens.