Angaben aus der Verlagsmeldung

Starkes Europa – nur mit Produktion und Industrie


Der Band befasst sich mit einem Kernproblem der europäischen Entwicklung. In zehn Beiträgen aus europäischen Ländern wird die Entwicklung der Industrie und der industrienahen Dienstleistungen untersucht. Das Ergebnis ist ernüchternd. Europa hat ein massives Problem mit seiner Industrie, die in vielen Ländern an Wettbewerbsfähigkeit verloren hat. Die Konsequenz sind De-Industrialisierung und Arbeitslosigkeit. Hingegen stehen Staaten mit einer nach wie vor starken Industrie deutlich besser da. Die Beiträge machen deutlich, dass die Marktkräfte allein diese Probleme nicht lösen werden. Die Autoren fordern deshalb eine intelligente Industriepolitik, ohne die eine Re-Industrialisierung nicht möglich sein wird. Hierfür ist einerseits ein gemeinsames europäisches Konzept unabdingbar, andererseits sind die spezifischen nationalen Strukturen und institutionellen .Gegebenheiten zu berücksichtigen.