Angaben aus der Verlagsmeldung

Wege in die Welt der Antike : Über Dichtung und Religion, Philosophie und Politik / von Kurt Roeske


Zehn Vorträge führen in wesentlichen Themen der Antike ein. Sie wollen die fortwirkende Bedeutung griechischer und römischer Autoren aufzeigen. Die Autoren selbst kommen in ausführlichen Zitaten zu Wort.
Adressaten sind Menschen, die sich für die Antike interessieren, ohne über Fachwissen zu verfügen.
Die Form des mündlichen Vortags ist beibehalten worden.
Die Vorträge sind den Kapiteln Religion, Dichtung, Philosophie und Politik zugeordnet. Im Bereich der Religion geht es um Mythos und Mythologie, um die homerischen Götter, die Gottheit bei den Vorsokratikern und um das Christentum im Rahmen des Polytheismus. Das Kapitel „Dichtung“ handelt von den Epen Homers der „Antigone“ des Sophokles, der „Medea“ des Euripides und deren Rezeptionen bis in die Gegenwart.
Sokrates, der Epikureismus und die Stoa sind die Themen in der Rubrik der Philosophie. Am Schluß werden 3 Gefallenenreden miteinander verglichen: die Rede des Perikles, die Thukydides überliefert, die „Gettysberg Adress“ des Abraham Lincoln und die Trauerrede, die Angela Merkel auf in Afghanistan gefallene Soldaten gehalten hat.