Angaben aus der Verlagsmeldung

London - Geographien einer Global City


Die Deregulierung des britischen Finanzsektors in den 1980er Jahren und der Wille der damaligen Regierung Thatcher, London zu einer neuen Wirtschaftsmetropole auszubauen, haben die Stadt verstärkt unter den Einfluss der Globalisierung geraten lassen. Heute ist London von einer gealterten Haupt- und Industriestadt zu einer Global City der höchsten Rangstufe geworden.
Der Band nimmt diesen Wandel in den Blick und gibt Auskunft über die erheblichen städtebaulichen, wirtschaftlichen, sozialen und planerischen Konsequenzen, etwa die Überformung des Stadtkörpers durch den Bau neuer Büro- und Wohnhochhäuser, die Gentrifizierung ehemaliger Arbeiterquartiere oder die Zunahme der sozialräumlichen Disparitäten.