Angaben aus der Verlagsmeldung

SCHAUM : Paradise Lost


Angeregt von John Miltons 1667 entstandenem Epos über die biblische Vertreibung aus dem Paradies, ist das gleichnamige Künstlerbuch „Paradise Lost“ der Gruppe SCHAUM eine subjektive und zugleich fragmentarische Erzählung in künstlerischen Arbeiten über menschliche Träume, Utopien, Orte vergangener Sehnsüchte und verlorener Wünsche. SCHAUM machen sich auf zu einer Art Spurensuche und Befragung der kollektiven Identität und unserer Getriebenheit von Paradiessehnsüchten. In seinen Arbeiten hinterfragt das Kollektiv mit subtiler Ironie gesellschaftliche Tendenzen und die Aktualität christlich-abendländischer Motive und Bildvorstellungen in den visuellen Künsten.