Angaben aus der Verlagsmeldung

Das Bilderbuch der Bräuche : Gelebte Traditionen in Sachsen / von Ute Krebs


Heimat, das sind auch Traditionen und Bräuche, die oft schon seit vielen hundert Jahren gepflegt werden. Dazu gehören im Erzgebirge Bergparaden, Mettenschichten und der Schwibbogen im Fenster, für sorbische Kinder die Vogelhochzeit, an der Elbe die Schifferfastnachten, für Winzer die Weinfeste, für die Fischer das herbstliche Abfischen, im Vogtland die Zuckermännle am Weihnachtsbaum. Wir haben viele dieser Feste und Traditionen von unseren Vorfahren übernommen und pflegen sie, auch wenn es heute im Erzgebirge keine Bergleute, keine Flößer und keine Kohlenmeiler mehr gibt. Auch wenn die Cölestiner-Mönche schon vor Jahrhunderten den Oybin verlassen haben, die Jünger Gutenbergs, die gegautscht werden, in ihrem Berufsleben kaum noch mit Druckerschwärze in Berührung kommen. Dieses Buch stellt sächsisches Brauchtum in stimmungsvollen Bildern und Texten vor. Entstanden ist ein Bilderbuch und ein Lesebuch gleichermaßen, das ganz große und ganz kleine Bräuche zum Inhalt hat. Und das Lust macht, diese zu erleben. In Sachsen.