Angaben aus der Verlagsmeldung

Die Weimarer Hofkapelle 1683 - 1853 : Personelle Resourcen - organisatorische Strukturen - künstlerische Leistung / von Christian Ahrens


Obwohl die Außenwirkung der Weimarer Hofkapelle durch zahlreiche Sekundärquellen – Urteilen von Zeitgenossen und in Einschätzungen der Zuhörer – hinlänglich bekannt ist, wurde ihre Institutionsgeschichte noch nicht erforscht. Kaum etwas wissen wir bislang über die Fähigkeiten und Lebensumstände ihrer Mitglieder oder ihre organisatorischen Strukturen.
Der Autor dieser Studie hat reiches Quellenmaterial zutage gefördert, das ihm als Basis für weitere Detailstudien dient. Er beschreibt die Aktivitäten der verschiedenen Musikergruppen – der Trompeter, Stadtmusiker, der Kapellisten, Hautboisten, Waldhornisten und nicht zuletzt der Kapellmeister. Struktur und Arbeitsweise der Hofkapelle werden herausgearbeitet, die Lebens- und Arbeitsbedingungen der Musiker und ihrer Familienangehörigen untersucht. Die Akten geben auch Aufschluss über sozialhistorische Fragen wie die Hinterbliebenen-Versorgung. Schließlich nimmt Ahrens auch die Beziehungen der Musiker untereinander in den Blick, beispielsweise die Rivalitäten zwischen Kapellmeister und Musikdirektoren.