Angaben aus der Verlagsmeldung

Kafkas Betrachtung : Neue Lektüren


Kafkas Betrachtung steht zu Unrecht im Schatten seiner späteren Texte. Tatsächlich markiert Kafkas früher Erzählband einen wichtigen Knoten- und Wendepunkt in seinem Leben und Schreiben, an dem sich verschiedene Entwicklungslinien auf folgenreiche Weise überschneiden. Sein erstes Buch ist für Kafka Anlaß, das bisher Geschriebene Revue passieren zu lassen, zugleich markiert der Publikationsprozeß seinen – für Kafka mit durchaus widersprüchlichen Gefühlen verbundenen – Eintritt in den Raum professioneller Autorschaft. In seinen Prosaminiaturen experimentiert Kafka mit verschiedenen Gattungen, Erzähltechniken und Vorlagen und legt dabei die Grundlagen für sein späteres Schreiben. Die Vielfalt der in diesen Texten aufscheinenden Bezüge, die der Sammlung als ganzer zugrundeliegenden Strukturprinzipien und der Stellenwert von Betrachtung im weiteren Kontext der literarischen Moderne werden im vorliegenden Band in sorgfältigen Lektüren neu beleuchtet.