Angaben aus der Verlagsmeldung

Was wird, wenn die Zeitbombe hochgeht? : Eine sozialgeschichtliche Analyse der fremdenfeindlichen Ausschreitungen in Hoyerswerda im September 1991 / von Christoph Wowtscherk


»Hoyerswerda« steht neben »Rostock«, »Solingen« und »Mölln« stellvertretend für jene fremdenfeindliche Gewaltwelle, die zu Beginn der 1990er Jahre die Bundesrepublik Deutschland erschüttert. Der vorliegende Band untersucht die mehrtägigen Ausschreitungen in Hoyerswerda im September 1991. Dabei werden die Gewalttaten im Kontext der sozialgeschichtlichen Entwicklung der Stadt seit 1955 analysiert. Gefragt wird nach Brüchen und sozialen Verwerfungen hervorgerufen durch den rasanten Ausbau der Stadt in der DDR und durch die deutsche Wiedervereinigung. Deutlich wird, dass sich in den Jahren 1989/90/91 die sozialen Spannungen in der Stadt verschärften und ein aggressive Klima gegenüber Fremden erzeugten.