Angaben aus der Verlagsmeldung

Canaletto : Bernardo Bellotto malt Europa


Ausgehend von Bellottos Ansichten Münchens und Schloss Nymphenburgs, präsentiert die Monografie mit zahlreichen Gemälden, Zeichnungen und Radierungen alle Phasen und Schauplätze seines umfangreichen Schaffens – von Venedig und Rom über Dresden und Wien bis nach Warschau. Neben den atmosphärischen Veduten werden vor allem die bislang weniger beachteten Architekturfantasien und einfühlsam geschilderten Landschaften des Meisters nach ihrem Anlass, Kontext und Werkprozess befragt. So eröffnet Bernardo Bellottos OEuvre eine imaginäre Reise durch das Europa des 18. Jahrhunderts und erhellt den politischen und geistesgeschichtlichen Wandel, der das Zeitalter der Aufklärung ankündigt.