Angaben aus der Verlagsmeldung

Eine große Idee : 50 Jahre Lehmbruck Museum


Wilhelm Lehmbruck (1881–1919) – der Name steht für ein herausragendes bildhauerisches Werk
zwischen Naturalismus und Expressionismus. 1964 wurde dem bedeutenden Sohn der Stadt in
Duisburg ein eigenes Museum gewidmet, entworfen von Manfred Lehmbruck (1913–1992), dem
Sohn des Künstlers. Der außergewöhnliche Museumsbau beherbergt heute eine in Europa singuläre
Sammlung internationaler Skulptur. Schlüsselwerke des Künstlers treten dabei in einen
Dialog mit Werken anderer Epochen und Stile – vom Primitivismus über den Kubismus bis zum
Minimalismus –, ergänzt durch 40 Großskulpturen im umgebenden Kant-Park. Die Publikation
blickt zurück auf fünf Jahrzehnte bewegter Museumsgeschichte und präsentiert das Lehmbruck
Museum eindrucksvoll als Gesamtkunstwerk.