Angaben aus der Verlagsmeldung

Sexualität und Biomacht : Vom Sicherheitsdispositiv zur Politik der Sorge / von Mike Laufenberg


Ausgehend von aktuellen Konflikten um Sexualität unternimmt Mike Laufenberg eine Neulektüre von Foucaults Analyse der Biomacht. Er konzipiert Sexualität als Transaktionsfeld der Biopolitik, das in einer Gesellschaft zentrifugale Kräfte entfaltet - ein Problem, auf das die Sicherheitsdispositive der Biomacht mit Schutz und Immunisierung antworten. Inspiriert von Foucaults Idee einer homosexuellen Mikropolitik spürt er den Prozessen politischer Subjektvierung nach, die aus den Kämpfen um Sexualität hervorgehen und die auf andere Lebensmöglichkeiten drängen. Was wäre eine Politik, die nicht »über« das Leben herrscht, sondern »vom« Leben her zu denken wäre? - Eine Politik nicht der Sicherheit, sondern der Sorge.