Angaben aus der Verlagsmeldung

Ritterturnier – Geschichte einer Festkultur. : Begleitband zur Ausstellung im Museum zu Allerheiligen, Schaffhausen.


Ritterturniere gehören zu den spektakulärsten Veranstaltungen der europäischen Festkultur. Turniere waren nicht nur Kampfspiele, sondern auch wichtige gesellschaftliche Ereignisse. Sie dienten der Selbstdarstellung des Adels und verbanden eindrucksvoll Machtbewusstsein und Minne, sportlichen Ehrgeiz und Kampfeslust. Schaffhausen war im 15. Jahrhundert ein wichtiger Austragungsort großer Ritterturniere. Hunderte von Rittern übten sich im spektakulären Wettstreit.

Erstmals beleuchtet eine prunkvolle Schau die 500-jährige Geschichte des europäischen Ritterturniers. Nebst eigenen Objekten werden einzigartige Leihgaben aus Wien aus den berühmten habsburgischen Sammlungen präsentiert. Die Rüstungen des Hochadels sind Wunderwerke der Metallkunst und werden mit modernster Ausstellungstechnik erschlossen. Elfenbeintäfelchen und Buchmalerei schildern die Verehrung der Damen im Minnedienst. Zur Sprache kommen die Ausbildung der Knappen, die Rolle der Frauen, Gericht und Strafe. Aber auch Scherzturniere sowie der glanzvolle Rahmen mit Musik, Tanz und Bankett und sogar Scherzturniere werden zum Thema.

Prachtvoll illustriertes Begleitbuch: Zur Ausstellung erscheint ein opulent bebildertes Begleitbuch. Spannende Erläuterungen und Infografiken führen in die Thematik ein, namhafte Spezialisten breiten in Aufsätzen neue Forschungsergebnisse aus. Erstmals liegt ein Buch vor, in welchem historische Textüberlieferung, Bildquellen und Objekte der Sachkultur einen Gesamtüberblick über die wechselvolle Geschichte des Turnierwesens bieten.