Angaben aus der Verlagsmeldung

Einfluss von organischen Komponenten auf das Aluminiumrecycling / von Benjamin Jaroni


Durch steigende Energie- und Primärrohstoffpreise und einer weltweit wachsenden Aluminiumnachfrage steigt die Bedeutung des Aluminiumrecyclings und somit der Bedarf an Aluminiumschrotten weltweit.
Vor diesem Hintergrund rückt der Einsatz von günstigeren, sortenreinen Schrotten mit höherer Organikbelastung (> 5 %) in den Fokus des salzfreien Recyclings. Um beim Einsatz dieser Schrotte gleichbleibende Produktqualität bei geringen Aluminiumschmelzverlusten zu gewährleisten und die effiziente energetische Nutzung der bei der Pyrolyse entstehenden Kohlenwasserstoffe sicherzustellen, ist die Weiterentwicklung bestehender Recyclingkonzepte unabdingbar.
Ziel dieser Arbeit ist es, mit Hilfe der bekannten Literatur im Bereich der thermischen Schrottbehandlung, verbunden mit Ergebnissen aus eigenen Untersuchungen im Labor- und Pilotmaßstab, ein alternatives, auf die neuen Gegebenheiten angepasstes, Verfahrenskonzept abzuleiten. Dieses Vorhaben soll ein Optimum zwischen technischem Aufwand, Aluminiumausbringung und energetischer Nutzung von gasförmigen Pyrolyseprodukten aufzeigen.