Angaben aus der Verlagsmeldung

A-Z // Die Sammlung Marzona


Der deutsch-italienische Galerist und Verleger Egidio Marzona hat seit den 1960er-Jahren eine der größten und bedeutendsten Kunstsammlung zur Avantgarde des 20. Jahrhunderts zusammengetragen. Das umfassende Konvolut, das sich aus Arbeiten der amerikanischen und europäischen Konzeptkunst, der Minimal Art und der Arte Povera zusammensetzt, befindet sich seit 2002 bei den Staatlichen Museen zu Berlin.
Das Buch stellt die Sammlung erstmals in ihrer ganzen Bandbreite vor und folgt dabei konzeptuell einer Ausstellungsreihe, die über einen Zeitraum von zweieinhalb Jahren im Hamburger Bahnhof in Berlin gezeigt wurde. Die den Buchstaben des Alphabets folgende Gliederung greift repräsentative Ideen, einzelne Positionen, wichtige historische Ausstellungen und künstlerische Gattungen der 1960er- und 1970er-Jahre auf. So gibt etwa das Auftaktkapitel einen Einblick in die italienische Kunstrichtung der „Arte Povera“. „Handlung“ thematisiert performative Aspekte der Kunst, während unter dem Titel „Kubus“ geometrische Formen, die in der Minimal Art eine wichtige Rolle spielen, in den Fokus genommen werden.
Jedes Kapitel bzw. jeder Buchstabe wird von einem Kurztext eingeleitet, darunter auch historische Originaltexte, die teils erstmals in deutscher Übersetzung publiziert werden, etwa der bedeutende Essay „Escape Attempts“ der amerikanischen Kuratorin und Kritikerin Lucy Lippard. Die umfassende Materialsammlung aus Schlüsselwerken, Texten und Dokumenten macht das Buch damit zu einem neuen, unerlässlichen Standardwerk.