Angaben aus der Verlagsmeldung

Cliché verre : Vlado & Maria Ondrej, Atelier für Radierung Leipzig / von Susanne Altmann


Die Erfindung des Cliché verre fällt mit der Entstehung der Fotografie zusammen und stellt eine besondere Hybridform aus Radierung und Fotografie dar: Eine Glas­platte wird mit einer lichtundurchlässigen Schicht, früher häufig Ruß oder Druckerschwärze, bestrichen, in die dann radiert wird. Diese Platte wird auf fotosensibles Papier gelegt, das belichtet und entwickelt wird. Das Licht dringt nur durch die freigelegten Stellen und reproduziert diese als Schwärzen auf dem Papier.