Angaben aus der Verlagsmeldung

Tiere im Winter im Anfangsunterricht / von Katja Niemann, Stefanie Wieringer, Kathrin Zindler


In der kindlichen Welt spielt die jahreszeitliche Veränderung eine große Rolle. Die Kinder spüren den Temperaturwechsel, sehen die Veränderungen in der Natur und bemerken, dass sich die Tiere anders verhalten. Mit diesen Erfahrungen kann das Interesse an der Natur geweckt werden. Im Anfangsunterricht bringen die Kinder äußerst unterschiedliche Wissens- und Erfahrungswerte mit. Das Projekt „Tiere im Winter“ ist so konzipiert, dass es mit allen Schülerinnen und Schülern der Schuleingangsphase realisiert werden kann. Neben der Vermittlung von Sachwissen zum Thema „Tiere im Winter“ steht das Heranführen an das offene Lernen im Mittelpunkt. Anhand von vier Tieren – Igel, Eichhörnchen, Vogel, Frosch – wird die Thematik „Tiere im Winter“ aufbereitet. Zu jedem Tier gibt es methodisch-didaktische Einstiege. Wie schon im Heft „Der Baum im Anfangsunterricht“ aus dieser Reihe werden ebenfalls für jeden Themenbereich eine Kernaufgabe für den Klassenverband – verbunden mit passenden, differenzierten Aufgaben – sowie viele zusätzliche fächerübergreifende Arbeitsaufträge angeboten. Bastelideen zu jedem Tier sowie verschiedene kreative Schreib- bzw. Erzählanlässe runden das Gesamtkonzept ab.