Angaben aus der Verlagsmeldung

Die Sinnlichkeit des Sozialen : Wahrnehmung und materielle Kulturen


Bereits Georg Simmel hat beobachtet, dass die sinnliche Wahrnehmung von den Dingen, Architekturen, Techniken und Ästhetiken abhängt, mit denen sich eine Gesellschaft ausstattet. Dennoch wurde die kulturelle Bedingtheit der Sinne in den Sozial- und Kulturwissenschaften lange Zeit ignoriert. Der Band begegnet diesem blinden Fleck und lotet den Zusammenhang von materiellen Kulturen und den Praktiken der Wahrnehmung theoretisch, methodologisch und empirisch aus. Dabei stehen vier Themenfelder im Vordergrund: Ästhetik innerhalb und außerhalb der Kunst, die affektive Macht der Dinge, räumliche Atmosphären sowie sinnliche Expertisen.
Mit Beiträgen u.a. von Regula Burri, Robert Gugutzer, Hans Peter Hahn, Gabriele Klein und Andreas Reckwitz.