Angaben aus der Verlagsmeldung

Physikalische Mythen auf dem Prüfstand : Eine Sammlung begründeter Alternativtheorien von Geophysik über Kosmologie bis Teilchenphysik / von Wolfgang Kundt, Ole Marggraf



"Diese eindrucksvolle Sammlung alternativer Vorstellungen der Autoren zu weit verbreiteten Gedankenbildern der Bio-, Geo-, Astro- und Quantenphysik wird jeden Leser begeistern - aber auch intellektuell herausfordern!"
Prof. Dr. Klaus Hasselmann

"Das beeindruckende Inhaltsverzeichnis und die Vorworte zu den Kapiteln machen neugierig ! Die Lektuere
dieses Buches, welches zehn Gebiete von Biophysik bis Astrophysik behandelt,
wird hoechst anspruchsvoll
sein und den Leser faszinieren und mit neuen Erkenntnissen und Ideen belohnen."
Prof. Dr. Sigrid Boege
Dieses Buch ist neu in der Physikgeschichte. Es verfolgt verwandte Ziele zu Fred Hoyles 'Frontiers of Astronomy', oder zu Freeman Dysons 'The Sun, the Genome, and the Internet': Es moechte Physik naeherbringen - aber anders, als andere zuvor.
Der Senior-Autor dieses Buches, Wolfgang Kundt, wurde sozusagen in die Gegenwartsphysik hineingeboren. Als Schueler von Pascual Jordan lernte er fruehzeitig ein paar (weitere) Grossmeister persoenlich kennen: Wolfgang Pauli, Paul Dirac, Richard Feynman, Roger Penrose, Stephen Hawking, Hermann Bondi, Viktor Ambartsumian, John Archibald Wheeler, Martin Rees, Phil Morrison, Yakov Zel'dovic, David Layzer, Brandon Carter und vor allen Thomas Gold beeinflussten seine Gedanken. Lev Landau und Albert Einstein verpasste er nur um wenige Monate.
Das vorliegende Buch stellt Theorien über unsere Welt auf, wobei es in ueber 135 Faellen von der Lehrmeinung der Physik abweicht. Es verabschiedet die nunmehr 40-jaehrigen Schwarzen Loecher - trotz ehemaliger Taufpatenschaft - holt die Quellen der Gammastrahlblitze aus dem fernen Kosmos in die Milchstrasse zurueck, diskutiert, wie Baeume ihr Trinkwasser in ihre Kronen heben, wie die Hochatmosphaere durch die Kosmischen Strahlen elektrisch aufgeladen wird, wodurch die Kontinentalplatten bewegt werden, wie Supernovae funktionieren, wie die astrophysikalischen Jets erzeugt werden und dass die Tunguska-Katastrophe von 1908 ein Erdgasausbruch war, kein Meteorit.
Diese Abweichungen geschehen nicht heimlich, sondern sind jeweils in Vorworten und Abstrakten vorangestellt. Der eilige Leser kann sich bei seiner Lektuere auf die 85 Abstrakte be-
schraenken. Erklaertes Ziel ist es, Unstimmigkeiten in der heutigen Physik aufzuzeigen und alternative Loesungen anzubieten. Physik sollte konsistent und aesthetisch sein, meinen die Autoren.


Der Autor

Wolfgang Kundt: ist theoretischer Physiker, mit Hochschulprofessuren in Hamburg (1965-1977) und Bonn (seit 1978), emeritiert seit 1996.

---

Ole Marggraf: ist promovierter Nachwuchswissenschaftler am Bonner Argelander-Institut.