Angaben aus der Verlagsmeldung

Kelsang / von Gerelchimeg Blackcrane


Kelsang ist noch ein Welpe, als seine Mutter, die treue Hütehündin einer Nomadenfamilie, einem Schneeleoparden zum Opfer fällt. Er wächst zu einem imposanten Hütehund heran und zieht mit seinem Herrn Tenzin durch die Weiten der tibetischen Hochebene. Doch eines Tages tauchen zwei Männer auf und überreden Tenzin, ihnen seinen beeindruckenden reinrassigen Hund zu verkaufen.
Während vieler Abenteuer lernt Kelsang besonders die schlechten Seiten der Menschen kennen – er wird bei Hundekämpfen eingesetzt und als Wachhund eingesperrt, er muss sich als Straßenhund in Lhasa durchschlagen und als Haushund in einer eleganten Villa leben. Erst als er Han Ma trifft, der ihn mit zurücknimmt ins vertraute Grasland, findet er jemanden, den er als Herrn akzeptieren und lieben kann. Ein fesselnder Roman über die Abenteuer eines wilden und doch liebenswerten Tibetmastiffs. Das Hohelied der unendlich weiten Grassteppen Tibets und der Mongolei.