Angaben aus der Verlagsmeldung

Krankheit und Heilung an Leib und Seele : Auszüge aus Briefen, Tagebüchern und Schriften / von Johann Christoph Blumhardt


Der württembergische Theologe und Seelsorger Johann Christoph Blumhardt (1805–1880), von den einen kritiklos verehrt, von anderen als dämonengläubiger Wunderheiler verspottet, schildert in seinen Briefen, Tagebüchern und Schriften die als Seelsorger gemachten Erfahrungen. Die vorliegende Auswahl aus der vom Editor publizierten Gesamtausgabe der Korrespondenz Blumhardts (7 Bände 1993–2001, über 2.800 Dokumente) gibt ein Bild der Blumhardtschen Anschauungen vom Ursprung der Krankheiten, von der Macht des Gebets, von geistlichem Neuanfang und Heilungen seelischer und körperlicher Gebrechen. Das in Möttlingen und Bad Boll Erlebte führt ihn zu einer Theologie der Hoffnung, zur Naherwartung einer neuen Ausgießung des Heiligen Geistes über die ganze Welt. Ausführliche Erläuterungen ergänzen den Band.Der Leser ist eingeladen, in ein Gespräch mit Blumhardt einzutreten, kritisch zu fragen, zuzuhören, sich der Grenzen des anderen und auch der eigenen bewusst zu werden.[Illness and Healing of Body and Soul. Excerpts from Letters, Diaries and Writings]The theologian and pastoral adviser Johann Christoph Blumhardt (1805–1880) from Württemberg is venerated uncritically by some people, others ridicule him as a faith healer who believed in demons. The present selection out of the complete edition of Blumhardt’s letters by the editor (7 vol. 1993–2001) gives an impression of Blumhardt’s beliefs about the origin of illnesses, the power of prayer, spiritual renewal and healings of infirmities of body and soul.