Angaben aus der Verlagsmeldung

Die Rheinlandkrise 1936 : Das Auswärtige Amt und der Locarnopakt in der Anfangsphase des "Dritten Reiches" 1933-1936 / von Alexander Wolz


Die Wiederbesetzung der entmilitarisierten Zone im Rheinland am 7. März 1936 galt seit jeher als Wendepunkt in der Geschichte der Zwischenkriegszeit. Alexander Wolz untersucht die Vorgeschichte der sogenannten Remilitarisierung des Rheinlandes aus der Sicht des Auswärtigen Amts. Dort arbeiteten die Diplomaten an einem Weg, den Locarnovertrag friedlich abzuschaffen, wurden aber von Hitler überspielt, der eine spektakuläre Militäraktion wünschte.