Angaben aus der Verlagsmeldung

Exhibition as Social Intervention: ‘Culture in Action’ 1993Exhibition Histories vol 3.


Die Chicagoer Ausstellung „Culture in Action“ stellte mit ihrer neuen sozialen Agenda die herkömmlichen Auffassungen von Kunst im öffentlichen Raum in Frage und arbeitete an einem neuen Begriff von Ausstellungen zeitgenössischer Kunst. In acht Künstlerprojekten, entstanden in Zusammenarbeit mit Anwohnern, wurde seit Anfang der 1990er-Jahre versucht, mit der Zeit verschiedene Gruppen auch über das eigentliche Ausstellungspublikum von 1993 einzubeziehen. Der fünfte Band der bei Afterall erscheinenden Reihe Exhibition Histories stellt die Entwicklung der Projekte dar. Neben zeitgenössischen Besprechungen wird diese wichtige Ausstellung in aktuellen Essays und Interviews einer Neubetrachtung unterzogen.