Angaben aus der Verlagsmeldung

EIGEN+ART : Die Geschichte der Galerie im Spiegel der Quellen / von Herbert Lange


Als Gerd Harry („Judy“) Lybke 1983 in seiner Leipziger Dachgeschosswohnung am Körnerplatz die inoffizielle Privatgalerie EIGEN+ART eröffnete, war nicht abzusehen, dass er im Jahre 2013 einmal das dreißigjährige „Dienst“-Jubiläum begehen könnte. Aus dem alternativen Einmann-Betrieb der achtziger Jahre entwickelte sich im Laufe der Zeit ein hochprofessionelles, international ausgerichtetes Handelsunternehmen (GmbH u. Co. KG) mit Sitz in Leipzig und Berlin.
Die vorliegende Publikation zeichnet erstmals die Geschichte der Galerie von ihren Anfängen bis zur Gegenwart nach und stützt sich dabei vor allem auf Presseberichte, alternative Zeitschriften, eigene Beiträge Lybkes und die Akten der Staatssicherheit. Behandelt werden unter anderem die zahlreichen Messeauftritte der Galerie, die Beteiligung von EIGEN+ART-Künstlern an der documenta X, die Rolle Lybkes bei der Etablierung der Neuen Leipziger Schule und die vor der „Wende“ praktizierte Überwachung der Galerie durch die staatlichen Organe der DDR.