Angaben aus der Verlagsmeldung

Alexander Calder. Avantgarde in Bewegung : Katalog zur Ausstellung Düsseldorf | Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen vom 7. 9. 2013 – 12. 1. 2014 / von Susanne Meyer-Büser, D. Hahn, G. Rower-Upjohn


Mit seinen beweglichen Skulpturen hat Alexander Calder Kunstgeschichte geschrieben.
Der Künstler experimentierte mit unterschiedlichen abstrakten Richtungen, siedelte sein Werk im Spannungs-feld zwischen den geometrischen Bildkonstruktionen Piet Mondrians und der verspielten Abstraktion von Joan Miró an. »Bewegung im Raum« war ein zentrales Thema der europäischen Avantgarde der 1930er-Jahre und entscheidend für Calders Entwicklung kinetischer Arbeiten. Durch die in den prächtigen Band integrierte DVD erhält der Leser einen bleibenden Eindruck von der einzigartigen Bewegungsvielfalt der Mobiles, ihren räumlichen Dimensionen und dem Sound der Klangobjekte.