Angaben aus der Verlagsmeldung

Imperium der Götter: Isis – Mithras – Christus : Kulte und Religionen im Römischen Reich


Alt, mythenumwoben, okkult und dadurch umso faszinierender – dieser Band beleuchtet einen der spannendsten Bereiche antiker Religion: Vor fast 2000 Jahren machen sich die Römer die Welt Untertan; und auf einmal kommen sie mit Gottheiten in Berührung, die ihr Pantheon nicht kennt. Doch Isis, Mithras und Magna Mater finden schnell ihre Anhänger, auch im römischen Deutschland. Letzten Endes siegt das Christentum, um forthin das westliche Europa zu prägen.
So unterschiedlich diese Religionen sind, so viel haben sie gemein. Vermeintlich aus dem Orient stammend, verwirren sie durch ihre vieldeutigen Mythologien, düsteren Kultpraktiken und obskuren Initiationsriten.
Der Begleitband zur großen Ausstellung im Badische Landesmuseum in Karlsruhe bringt nun Licht in das pluralistische Religionsleben der Römer. Jüngste Forschungsergebnisse und aktuelle archäologische Erkenntnisse werden anhand einzigartiger Funde, Modelle und nachgebauter szenischer Präsentationen veranschaulicht.