Angaben aus der Verlagsmeldung

Kleiner Inuit : und der weise Elch


Kleiner Inuit möchte wissen, ob er eines Tages ein großer Jäger wird. Und er will auch wissen, was am anderen Ufer des großen eisigen Sees liegt. Aber das andere Ufer ist ihm verboten. Und weder der Hase, der gut hört, noch die Schneeeule, die weit sieht, noch das Walross, das sehr alt ist, können dem kleinen Jungen helfen. Schließlich trägt der Wal ihn zur Insel in der Mitte des großen eisigen Sees.
Dort trifft Kleiner Inuit den weisen Elch …
Eine einzige Antwort gibt es nicht; das Leben hält viele Möglichkeiten bereit.
Davide Calis Geschichte ist ein Plädoyer für Offenheit und Optimismus. In malerischen Bildern fängt Maurizio A. C. Quarello die Tiefe des Textes auf: Mal formt sich der Schatten des Kindes zu einem Fragezeichen, mal tauchen Augen und Schnabel der Schneeeule genial aus dem papierweißen Hintergrund auf, Walross und Blauwal nehmen gigantische Doppelseiten ein, und immer mit dabei: der kleine Husky.